bad drug news

Hohe Ibuprofen-Dosen: Vorsicht bei Herz-Kreislauf-Krankheiten

Autor(in): Urspeter Masche
Datum: 30. April 2015

Das «Pharmacovigilance Risk Assessment Committee» (PRAC) der europäischen Arzneimittelbehörde EMA hat die Dosisrichtlinien für Ibuprofen (Brufen® u.a.) aktualisiert. Weil davon auszugehen ist, dass auch unter Ibuprofen im oberen Dosisbereich (≥ 2400 mg/Tag) das kardiovaskuläre Risiko zunimmt, sollte eine solche Dosis bei Leuten mit Herz-Kreislauf-Krankheiten nicht mehr verordnet werden. Das erhöhte Risiko sei auch zu berücksichtigen, wenn bei Personen mit kardiovaskulären Risikofaktoren (Hypertonie, Diabetes mellitus u.a.) eine höherdosierte und längerfristige Ibuprofen-Therapie ins Auge gefasst wird. Die EMA-Empfehlung gilt auch für Dexibuprofen (Seractil®), wobei hier die entsprechende Limite bei 1200 mg/Tag liegt.
Damit folgt man mit dem Ibuprofen dem Diclofenac (Voltaren® u.a.), bei dem aus dem gleichen Grund bereits vor einem halben Jahr die empfohlene Maximaldosis herabgesetzt wurde.

EMA-Mitteilung: PRAC recommends updating advice on use of high-dose ibuprofen

Früherer BDN-Text: Diclofenac (Voltaren® u.a.): In Kanada gilt neue Maximaldosis von 100 mg/Tag

 
Hohe Ibuprofen-Dosen: Vorsicht bei Herz-Kreislauf-Krankheiten (30. April 2015)
Copyright © 2018 Infomed-Verlags-AG

infosheet projekt infos

pharma-kritik abonnieren

infomed-screen abonnieren

mailingliste abonnieren

rss feed abonnieren

Ressourcen Links
Bad Drug News index
pharma-kritik abonnemente
infomed-screen abonnemente
pharma-kritik neu im web
aktueller pharma-kritik jahrgang