Endlich verfügbar! Unser beliebter Medikamentenführer "100 wichtige Medikamente" ist nun in einer neuen Ausgabe erhältlich. Bestellen Sie hier dieses wichtige Hilfsmittel für die tägliche Praxis.

Bestellen!

 bad drug news

Kombination von NSAIDs mit Antidepressiva erhöhen Hirnblutungsrisiko

Verfasst von: Urspeter Masche
Datum: 17. Juli 2015

Aus der Datenbank der koreanischen Krankenversicherung wurde eine Kohorte von über 5 Millionen Leuten zusammengestellt, die neu ein Antidepressivum bekommen hatten; in einem zweiten Schritt wurde erfasst, ob in den ersten 30 Tagen der Antidepressiva-Behandlung zusätzlich auch ein nicht-steroidaler Entzündungshemmer (NSAID) verschrieben worden war. Stellte man die beiden Gruppen einander gegenüber – NSAID/Antidepressivum-Kombination verglichen mit der alleinigen Antidepressiva-Gabe –, ergab sich, dass bei der NSAID/Antidepressivum-Kombination signifikant häufiger intrazerebrale Blutungen aufgetreten waren, und zwar unabhängig von der verwendeten Antidepressiva-Klasse; die «Hazard Ratio» betrug 1,6 (95% CI 1,32–1,85).

Volltext der Studie aus dem BMJ: Risk of intracranial haemorrhage in antidepressant users with concurrent use of non-steroidal anti-inflammatory drugs: nationwide propensity score matched study

 
Kombination von NSAIDs mit Antidepressiva erhöhen Hirnblutungsrisiko (17. Juli 2015)
Copyright © 2020 Infomed-Verlags-AG

pharma-kritik abonnieren

infomed-screen abonnieren

mailingliste abonnieren

Ressourcen Links
Bad Drug News index
pharma-kritik abonnemente
infomed-screen abonnemente
pharma-kritik neu im web
aktueller pharma-kritik jahrgang