bad drug news

Kalziumeinnahme nützt dem Knochen nur wenig

Autor(in): Urspeter Masche
Datum: 17. November 2015

Zwei kürzlich erschienene Metaanalysen befassten sich mit den Auswirkungen, die eine Kalziumeinnahme auf die Knochen erwarten lässt. Die eine Metaanalyse ergab, dass eine Erhöhung der täglichen Kalziumeinnahme via Ernährung oder Kalziumpräparate zu einer geringgradigen Zunahme der Knochendichte führt. Gemäss der anderen Metaanalyse besteht aber kein Zusammenhang zwischen dem über die Nahrung eingenommenen Kalzium und dem Frakturrisiko; auch gebe es höchstens eine geringgradige Evidenz, dass zusätzliche Kalziumpräparate das Frakturrisiko zu senken vermögen. Als Fazit wird formuliert, dass eine Steigerung der Kalziumzufuhr nicht als frakturprophylaktische Massnahme empfohlen werden sollte.

Volltexte der beiden Metaanalysen aus dem BMJ:  Calcium intake and bone mineral density: systematic review and meta-analysis und Calcium intake and risk of fracture: systematic review

 
Kalziumeinnahme nützt dem Knochen nur wenig (17. November 2015)
Copyright © 2018 Infomed-Verlags-AG

infosheet projekt infos

pharma-kritik abonnieren

infomed-screen abonnieren

mailingliste abonnieren

rss feed abonnieren

Ressourcen Links
Bad Drug News index
pharma-kritik abonnemente
infomed-screen abonnemente
pharma-kritik neu im web
aktueller pharma-kritik jahrgang