bad drug news

Vemurafenib (Zelboraf®): Verstärkte Radiotoxizität

Autor(in): Urspeter Masche
Datum: 30. Dezember 2015

Vemurafenib, ein Medikament zur Behandlung gewisser Formen des fortgeschrittenen Melanoms, scheint die Empfindlichkeit gegenüber einer Radiotherapie erhöhen zu können. So sind 20 Fälle bekannt, die vor, während oder nach einer Radiotherapie Vemurafenib bekommen und bei denen sich radiotoxische Reaktionen entwickelt haben. Mehrheitlich handelte es sich um Hautreaktionen, in einigen Fällen waren aber auch innere Organe betroffen. 3 Personen starben an den Folgen des Strahlenschadens.

Von Swissmedic publizierter «Dear Doctor Letter»: Potenzierung der Strahlentoxizität in Zusammenhang mit Vemurafenib

Übersichten zu Vemurafenib («pharma-kritik»-Artikel nur mit Abonnement/Passwort zugänglich): Neue Medikamente bei Melanom und Mammakarzinom und Vemurafenib: First-in-Class BRAFMutated Inhibitor for the Treatment of Unresectable or Metastatic Melanoma

 
Vemurafenib (Zelboraf®): Verstärkte Radiotoxizität (30. Dezember 2015)
Copyright © 2018 Infomed-Verlags-AG

infosheet projekt infos

pharma-kritik abonnieren

infomed-screen abonnieren

mailingliste abonnieren

rss feed abonnieren

Ressourcen Links
Bad Drug News index
pharma-kritik abonnemente
infomed-screen abonnemente
pharma-kritik neu im web
aktueller pharma-kritik jahrgang