bad drug news

Akute Niereninsuffizienz durch Canagliflozin (Invokana®) und Dapagliflozin (Forxiga®)

Autor(in): Urspeter Masche
Datum: 15. Juni 2016

Erneut ist eine Warnung zu Gliflozinen (SGLT-2-Hemmern) veröffentlicht worden: so hat man der FDA bereits 101 Fälle einer akuten Niereninsuffizienz gemeldet, die unter einer Gliflozin-Behandlung festgestellt worden waren (73 Fälle unter Canagliflozin, 28 Fälle unter Dapagliflozin). Deshalb wird geraten, bei einer Gliflozin-Behandlung die Nierenfunktion periodisch zu kontrollieren; ferner sind eine vorbestehende Niereninsuffizienz sowie andere Begleitumstände zu beachten, die eine Verschlechterung der Nierenfunktion begünstigen können (Volumenmangel, Herzinsuffizienz, Behandlung mit Diuretika, ACE-Hemmern, Sartanen oder nicht-steroidalen Entzündunsghemmern).

FDA-Mitteilung: FDA strengthens kidney warnings for diabetes medicines canagliflozin (Invokana, Invokamet) and dapagliflozin (Farxiga, Xigduo XR)

Kürzlicher BDN-Text: Vermehrte Amputationen unter Canagliflozin (Invokana®)

 
Akute Niereninsuffizienz durch Canagliflozin (Invokana®) und Dapagliflozin (Forxiga®) (15. Juni 2016)
Copyright © 2018 Infomed-Verlags-AG

infosheet projekt infos

pharma-kritik abonnieren

infomed-screen abonnieren

mailingliste abonnieren

rss feed abonnieren

Ressourcen Links
Bad Drug News index
pharma-kritik abonnemente
infomed-screen abonnemente
pharma-kritik neu im web
aktueller pharma-kritik jahrgang