bad drug news

Opioide erhöhen Mortalität

Autor(in): Urspeter Masche
Datum: 28. Juni 2016

Gemäss einer retrospektiven Kohortenstudie erhöhen langwirkende Opioide wie Morphin und Oxycodon in Retardform, Fentanyl-Pflaster oder Methadon die Mortalität bei Leuten, die diese Medikamente zur Behandlung von nicht-krebsbedingten chronischen Schmerzen erhalten. Unter den Opioiden betrug die Mortalität 167 pro 10’000 Personenjahre, in der Kontrollgruppe – Personen, die zur Schmerzbehandlung Antiepileptika oder niedrigdosierte Antidepressiva bekommen hatten – lediglich 108 pro 10’000 Personenjahre (HR 1,64 [95% CI 1,26–2,12]). Das erhöhte Sterberisiko unter Opioiden ergab sich nicht nur durch Überdosierunen, sondern auch durch andere Todesursachen, die häufiger aufgetreten waren.

Kurzform der Studie aus dem JAMA: Prescription of Long-Acting Opioids and Mortality in Patients With Chronic Noncancer Pain

 
Opioide erhöhen Mortalität (28. Juni 2016)
Copyright © 2018 Infomed-Verlags-AG

infosheet projekt infos

pharma-kritik abonnieren

infomed-screen abonnieren

mailingliste abonnieren

rss feed abonnieren

Ressourcen Links
Bad Drug News index
pharma-kritik abonnemente
infomed-screen abonnemente
pharma-kritik neu im web
aktueller pharma-kritik jahrgang