bad drug news

Vermehrte kardiovaskuläre Ereignisse unter Tyrosinkinasehemmern

Autor(in): Urspeter Masche
Datum: 23. August 2016

In einer retrospektiven Kohortenstudie zeigte sich, dass bei Patienten und Patientinnen, die an einer chronisch-myeloischen Leukämie litten und einen Tyrosinkinasehemmer – das heisst Imatinib (Glivec® u.a.), Dasatinib (Sprycel®) oder Nilotinib (Tasigna®) – erhielten, häufiger arterielle oder venöse Thromboembolien auftraten. Verglichen mit einer Kontrollpopulation betrug das relative Risiko für ein arterielles Ereignis 1,5 (95% CI 1,1–2,1) und für ein venöses 2,0 (1,2–3,3). Signifikant erhöht waren namentlich das Risiko eines Myokardinfarktes und einer Thrombose der tiefen Beinvenen.

Kurzform der Studie aus den «Annals of Internal Medicine»: Cardiovascular Events Associated With Use of Tyrosine Kinase Inhibitors in Chronic Myeloid Leukemia: A Population-Based Cohort Study

Frühere BDN-Texte zu Tyrosinkinasehemmern: Hepatitis-B-Reaktivierung unter TyrosinkinasehemmernErhöhtes Atherosklerose-Risiko durch Nilotinib (Tasigna®)? und Pulmonal-arterielle Hypertonie unter Dasatinib (Sprycel®)

 
Vermehrte kardiovaskuläre Ereignisse unter Tyrosinkinasehemmern (23. August 2016)
Copyright © 2018 Infomed-Verlags-AG

infosheet projekt infos

pharma-kritik abonnieren

infomed-screen abonnieren

mailingliste abonnieren

rss feed abonnieren

Ressourcen Links
Bad Drug News index
pharma-kritik abonnemente
infomed-screen abonnemente
pharma-kritik neu im web
aktueller pharma-kritik jahrgang