bad drug news

Orales Eisen bei Herzinsuffizienz wenig dienlich

Autor(in): Urspeter Masche
Datum: 23. Mai 2017

225 Patienten oder Patientinnen, die an einer Linksherzinsuffizienz mit einer Auswurffraktion unter 40% litten und einen Eisenmangel aufwiesen, wurden doppelblind mit oralem Eisen (2-mal 150 mg/Tag) oder Placebo behandelt. Dabei fand sich bei der maximalen Sauerstoffaufnahme, die nach 16 Wochen gemessen wurde, zwischen den beiden Gruppen kein signifikanter Unterschied. Auch die 6-Minuten-Gehstrecke liess sich durch die Eisengabe nicht wesentlich verbessern.

Kurzform der Studie aus dem JAMA: Effect of Oral Iron Repletion on Exercise Capacity in Patients With Heart Failure With Reduced Ejection Fraction and Iron Deficiency

 
Orales Eisen bei Herzinsuffizienz wenig dienlich (23. Mai 2017)
Copyright © 2018 Infomed-Verlags-AG

infosheet projekt infos

pharma-kritik abonnieren

infomed-screen abonnieren

mailingliste abonnieren

rss feed abonnieren

Ressourcen Links
Bad Drug News index
pharma-kritik abonnemente
infomed-screen abonnemente
pharma-kritik neu im web
aktueller pharma-kritik jahrgang