bad drug news

Medikamente und Unfallrisiko bei Fussgängern

Autor(in): Urspeter Masche
Datum: 15. August 2017

Verschreibungspflichtige Medikamente erhöhen das Unfallrisiko nicht nur, wenn man mit dem Auto, sondern offenbar auch, wenn man zu Fuss unterwegs ist. In einer französischen Studie konnte bei Fussgängern und -innen, die in einen Unfall verwickelt gewesen waren, für 48 Medikamentengruppen ein zeitlicher Zusammenhang zwischen Unfalldatum und Medikamentenanwendung nachgewiesen werden. Benzodiazepine, Analgetika (Opioide u.a.), Antihistaminika und ACE-Hemmer waren die Medikamente, die zum Zeitpunkt des Unfalls am häufigsten eingenommen worden waren.

Volltext der Studie aus «PLoS Medicine»: Prescription medicine use by pedestrians and the risk of injurious road traffic crashes: A case-crossover study

«pharma-kritik»-Nummer: Medikamente und Strassenverkehr

 
Medikamente und Unfallrisiko bei Fussgängern (15. August 2017)
Copyright © 2017 Infomed-Verlags-AG

infosheet projekt infos

pharma-kritik abonnieren

infomed-screen abonnieren

mailingliste abonnieren

rss feed abonnieren

Ressourcen Links
Bad Drug News index
pharma-kritik abonnemente
infomed-screen abonnemente
pharma-kritik neu im web
aktueller pharma-kritik jahrgang