Pharma-Kritik

Sekundärprävention des Hirninfarktes

Renato L. Galeazzi
pharma-kritik Jahrgang 37 , Nummer online, PK976
Redaktionsschluss: 12. Februar 2016

In der Sekundärprävention des ischämischen Hirnschlags kommt den plättchenhemmenden Mitteln eine wichtige Rolle zu. Gemäss amerikanischen Leitlinien kommt neben Acetylsalicylsäure auch Clopidogrel sowie eine Kombination dieser Medikamente (sowie eventuell mit Dipyridamol) in Frage.

 

Dieser Text ist passwortgeschützt. Wenn Sie ihn lesen möchten, haben Sie folgende Möglichkeiten:


Mit einem pharma-kritik-Abonnement haben Sie jederzeit Zugang zu den Volltexten und noch weitere Vorteile. Beachten Sie unsere aktuellen Angebote.

Verwandte Artikel
26. September 1996 Halbwertszeiten und Wirkungsdauer

infosheet projekt infos

pharma-kritik abonnieren

Login

Passwort anfordern

mailingliste abonnieren

pharma-kritik Links
pharma-kritik abonnemente
pharma-kritik neu im web
aktueller pharma-kritik jahrgang