-->

TELEGRAMM: Akute Appendizitis: Operation oder Antibiotika?

  • r -- Salminen P, Paajanen H, Rautio T et al. Antibiotic therapy vs appendectomy for treatment of uncomplicated acute appendicitis. The APPAC randomized clinical trial. JAMA 2015 (16. Juni); 313: 2340-8 [Link]
  • Zusammengefasst von: Niklaus Löffel
  • infomed screen Jahrgang 19 (2015) , Nummer 6
    Datum der Ausgabe: Dezember 2015

530 Erwachsene, die mit einer im CT bestätigten unkomplizierten Appendizitis hospitalisiert worden waren, wurden nach dem Zufall entweder primär operiert (n=273) oder erhielten an drei Tagen je 1g Ertapenem (Invanz®) intravenös (n=257). In der chirurgischen Gruppe wurden 272 Personen (99,6%) erfolgreich operiert und in der Antibiotikagruppe 186 von 257 (73%) aus dem Spital entlassen, ohne dass sie im Verlauf des darauffolgenden Jahres operiert werden mussten. Mit einer Effektivitätsdifferenz der beiden Gruppen von -27% wurde die bei Studienbeginn festgelegte Grenze von -24% für eine Nicht-Unterlegenheit der Antibiotikabehandlung nicht erreicht. Diese Studie bestätigt frühere Untersuchungen, wonach die Indikation für einen konservativen Behandlungsversuch einer akuten Appendizitis – wenn überhaupt – mit grösster Vorsicht gestellt werden muss.

Telegramm von Niklaus Löffel

Standpunkte und Meinungen
  • Es gibt zu diesem Artikel keine Leserkommentare.
infomed-screen 19 -- No. 6
Copyright © 2021 Infomed-Verlags-AG
Akute Appendizitis: Operation oder Antibiotika? (Dezember 2015)