infomed-screen

Abwarten und Tee trinken gut fürs Herz

-- Miller PE, Zhao D, Frazier-Wood AC et al. Associations of coffee, tea, and caffeine intake with coronary artery calcification and cardiovascular events. Am J Med 2017 (Februar); 130: 188-97 [Link]
Zusammerfasser(in): Alexandra Röllin
infomed screen Jahrgang 21 (2017), Nummer 1
Datum der Ausgabe: Januar 2017

In der vorliegenden Kohortenstudie mit rund 6'500 Teilnehmenden konnte bei Personen, welche regelmässig mindestens eine Tasse Schwarz- oder Grüntee pro Tag trinken, ein langsameres Fortschreiten der Arteriosklerose (gemessen anhand der Kalkablagerungen in den Herzkranzgefässen) nachgewiesen werden. Im Laufe einer Nachbeobachtungszeit von rund 11 Jahren traten bei Teetrinkenden dementsprechend auch weniger kardiovaskuläre Ereignisse auf. Für regelmässigen Kaffeekonsum konnte kein vergleichbarer Zusammenhang nachgewiesen werden, allerdings schien er sich auch nicht negativ auszuwirken.

Telegramm von Alexandra Röllin

 

Standpunkte und Meinungen

Es gibt zu diesem Artikel keine Leserkommentare.
infomed-screen 21 -- No. 1
Infomed Home | infomed-screen Index
Abwarten und Tee trinken gut fürs Herz (Januar 2017)
Copyright © 2018 Infomed-Verlags-AG

infosheet projekt infos

infomed-screen abonnieren

Login

Passwort anfordern

mailingliste abonnieren

infomed-screen Links
infomed-screen abonnemente
aktueller infomed-screen jahrgang
aktueller pharma-kritik jahrgang
Was bedeuten die Symbole?
rRandomisiert-kontrollierte Studie
kKohortenstudie
fFall-Kontroll-Studie
mMeta-Analyse oder systematische Ãœbersicht
aAndere Studienart