infomed-screen

Jede Zigarette ist eine zu viel!

k -- Inoue-Choi M, Liao LM, Reyes-Guzman C et al. Association of long-term, low-intensity smoking with all-cause and cause-specific mortality in the national institutes of health - AARP diet and health study. JAMA Intern Med 2017 (1. Januar); 177: 87-95 [Link]
Zusammerfasser(in): Alexandra Röllin
infomed screen Jahrgang 21 (2017), Nummer 2
Datum der Ausgabe: April 2017

Gegenüber Leuten, die gar nicht rauchten, war in der vorliegenden Kohortenstudie die Sterblichkeit bei Personen erhöht, die ein Leben lang nur 1 bis maximal 10 Zigaretten im Tag geraucht hatten («Hazard Ratio»; HR 1,87), und sogar bei solchen, die ständig weniger als eine Zigarette im Tag geraucht hatten (HR 1,64). Dieser Zusammenhang galt für Männer und Frauen gleichermassen und war für Lungenkrebs-bedingte Todesfälle am ausgeprägtesten.

Telegramm von Alexandra Röllin

 

Standpunkte und Meinungen

Es gibt zu diesem Artikel keine Leserkommentare.
infomed-screen 21 -- No. 2
Infomed Home | infomed-screen Index
Jede Zigarette ist eine zu viel! (April 2017)
Copyright © 2018 Infomed-Verlags-AG

infosheet projekt infos

infomed-screen abonnieren

Login

Passwort anfordern

mailingliste abonnieren

infomed-screen Links
infomed-screen abonnemente
aktueller infomed-screen jahrgang
aktueller pharma-kritik jahrgang
Was bedeuten die Symbole?
rRandomisiert-kontrollierte Studie
kKohortenstudie
fFall-Kontroll-Studie
mMeta-Analyse oder systematische Ãœbersicht
aAndere Studienart