-->

Rheumatoide Arthritis: Biologika oder konventionelle Therapie?

  • r -- Lund Hetland M, Haavardsholm EA, Rudin A et al. Active conventional treatment and three different biological treatments in early rheumatoid arthritis: phase IV investigator initiated, randomised, observer blinded clinical trial. BMJ. 2020 Dec 2;371:m4328. [Link]
  • Zusammengefasst von: Felix Tapernoux
  • Kommentiert von: Ivo Büchler
  • infomed screen Jahrgang 25 (2021)
    Datum der Ausgabe: November 2021
  • Diese praxisnahe Studie zeigt für vorgängig unbehandelte Patientinnen und Patienten mit rheumatoider Arthritis sehr gute Remissionsraten in allen Behandlungsarmen.
In dieser Doppelblindstudie wurden in 29 nordeuropäischen Kliniken drei Biologika mit unterschiedlichen Wirkmechanismen bei neu aufgetretener rheumatoider Arthritis mit mittlerer bis schwerer Krankheitsaktivität mit einer konventionellen Therapie verglichen. Vier Gruppen wurden 1:1:1:1 randomisiert. Alle 812 Studienteilnehmenden erhielten Methotrexat und Folsäure. In der Gruppe mit konventioneller Behandlung wurde die Therapie entweder mit Prednisolon oder mit Sulfasalazin (Salazopyrin®) sowie mit Hydroxychloroquin (Plaquenil® u.a.) und intraartikulären Steroidgaben ergänzt. Gruppe 2
Geschätzte Lesedauer: Von 2 bis 3 Minuten

Sie sind nicht eingeloggt.

Dieser Artikel ist passwortgeschützt und kann nur von infomed-screen-AbonnentInnen gelesen werden.
Sie haben folgende Mögklichkeiten:

Artikel mit Kreditkarte kaufen und sofort lesen!

Alternativ können Sie auch mit Paypal bezahlen:

Mit Paypal bezahlen!
infomed-screen 25 -- No. 11
Copyright © 2021 Infomed-Verlags-AG
Rheumatoide Arthritis: Biologika oder konventionelle Therapie? (November 2021)