bad drug news

Fibromatosen durch Vemurafenib (Zelboraf®)

Autor(in): Urspeter Masche
Datum: 18. April 2017

Unter einer Behandlung mit Vemurafenib, das bei fortgeschrittenen Melanomen eingesetzt wird, sind Fälle von palmaren oder plantaren Fibromatosen (M. Dupuytren bzw. M. Ledderhose) beobachtet worden, wobei es sich mehrheitlich um leicht- bis mittelgradige Manifestationen handelte. In den meisten Fällen, in denen die Behandlung mit Vemurafenib unterbrochen oder abgesetzt wurde, schrumpften oder verschwanden die fibromatösen Veränderungen wieder.

In Neuseeland verschickter «Dear Doctor Letter»: Vemurafenib – Risk of Dupuytren’s Contracture and Plantar Fascial Fibromatosis

Früherer BDN-Text zu Vemurafenib: Vemurafenib (Zelboraf®): Verstärkte Radiotoxizität

 
Fibromatosen durch Vemurafenib (Zelboraf®) (18. April 2017)
Copyright © 2017 Infomed-Verlags-AG

infosheet projekt infos

pharma-kritik abonnieren

infomed-screen abonnieren

mailingliste abonnieren

rss feed abonnieren

Ressourcen Links
Bad Drug News index
pharma-kritik abonnemente
infomed-screen abonnemente
pharma-kritik neu im web
aktueller pharma-kritik jahrgang