bad drug news

Depressionen unter 5α-Reduktasehemmern

Autor(in): Urspeter Masche
Datum: 9. Mai 2017

In einer retrospektiven Kohortenstudie, die ein Gesamtkollektiv von rund 186’000 Männern umfasste, wurde der Verdacht untersucht, wonach die 5α-Reduktasehemmer Finasterid (Proscar® u.a.) und Dutasterid (Avodart®) zu vermehrten Suiziden führen würden. Dieser vermutete Zusammenhang konnte in der Studie aber nicht bestätigt werden. Freilich zählte man bei Männern, die 5α-Reduktasehemmer nahmen, in den ersten 1½ Jahren der Behandlung signifikant häufiger Fälle von Depressionen (HR 1,94 [1,73–2,16]) sowie von Suiziddrohungen und ‑versuchen oder anderem selbstschädigendem Verhalten (HR 1,88 [1,34–2,64]).

Volltext der Studie aus «JAMA Internal Medicine»: Association of Suicidality and Depression With 5α-Reductase Inhibitors

Früherer BDN-Text zum Thema: Finasterid und Suizidalität

 
Depressionen unter 5α-Reduktasehemmern (9. Mai 2017)
Copyright © 2017 Infomed-Verlags-AG

infosheet projekt infos

pharma-kritik abonnieren

infomed-screen abonnieren

mailingliste abonnieren

rss feed abonnieren

Ressourcen Links
Bad Drug News index
pharma-kritik abonnemente
infomed-screen abonnemente
pharma-kritik neu im web
aktueller pharma-kritik jahrgang