Pharma-Kritik

Medikamentenpreise: hoffnungslos?

Etzel Gysling
pharma-kritik Jahrgang 38 , Nummer 12, PK1013
Redaktionsschluss: 7. April 2017
Neue (und teilweise auch ältere) Medikamente werden immer teurer. Es ist jedoch nicht immer offensichtlich, wie die hohen Preise zu rechtfertigen wären. Innovationen im Arzneimittelbereich sind nicht so selten auch akademischer Forschung zu verdanken, was jedoch keine Konsequenzen auf die Preisbildung hat. In der Schweiz sind zudem viele oft verschriebene Medikamente um 35 bis 70% teurer als im benachbarten Ausland. 

Dieser Text ist passwortgeschützt. Wenn Sie ihn lesen möchten, haben Sie folgende Möglichkeiten:


Mit einem pharma-kritik-Abonnement haben Sie jederzeit Zugang zu den Volltexten und noch weitere Vorteile. Beachten Sie unsere aktuellen Angebote.

infosheet projekt infos

pharma-kritik abonnieren

Login

Passwort anfordern

mailingliste abonnieren

pharma-kritik Links
pharma-kritik abonnemente
pharma-kritik neu im web
aktueller pharma-kritik jahrgang